Gravelnews

Gravelbike | Bikepacking | Eventkalender

Gravelschuh Shimano RX8 im Praxistest

Der Shimano RX Gravelschuh kommt rein äußerlich als Rennradschuh daher. Beim genaueren Hinsehen fallen die strukturierte Laufsohle und die verstärkten Zehenkappen auf. Und genau diese kleinen Details machen aus einem auf der Dynalast Leiste aufbauenden Rennradschuh einen Gravelschuh. Das Design, die SPD Cleats und das robuste Aussenmaterial tun ihr eigenes hinzu. Genauso wie man Gravelbiking nicht in eine Schublade stecken kann, passt auch dieser Schuh in keine. „Es ist das was du daraus machst“ sagt man so schön übers Gravelbiking. Und hier passt der Schuh auf jeden Fall dazu. Man kann ihn zum Rennradfahren genau so benutzen wie auch zum Mountainbiken. Wobei er aber für mich am besten zum Gravelbiken passt.


Passt der Schuh?

Ein breiter Fuß und ein hoher Spann machen es mir nicht leicht bei der Auswahl meiner Schuhe. Shimano hat zum Glück auch hier beim Modell RX8 eine breite Ausführung im Angebot. So habe ich mir die Größe 43 in schwarz als Modell Breit ausgesucht und bestellt. Eigentlich trage ich in „normalen“ Strassenschuhen Größe 42 – 42.5. (update: hier hat sich ein Kommunikationsfehler eingeschlichen. Die breite Version des Schuhs wird leider nicht in Europa vertrieben. Der normale Schuh hat die gleiche Liste wie der XC9. Auch wenn ich somit die normale und nicht breite Version getestet habe, passt sie mir sehr gut. Und ich brauche IMMER einen breiten Schuh)
Die erste Anprobe war gefühlt noch etwas eng und ich kam sehr schlecht in den Schuh. Trotzdem gab ich ihm noch eine Chance und habe ihn wieder angezogen und bei kurzen Ausfahrten getragen. Nach zwei kurzen Ausfahrten passte er. Da gibt das eigentlich sehr fest und solide aussehende Schuhwerk wohl doch noch etwas nach. Abgesehen von der sehr steifen Sohle. Bei der dritten Ausfahrt die länger ausfiel fühlte der Schuh sich an als würde ich ihn schon ewig tragen. Nichts scheuert und er umschließt sehr gut und fest meinen Fuß. Der Tragekomfort ist sehr gut.
Der RX8 passt mir selbst mit den dicken Sealskinz oder Merino Thermosocken noch sehr gut. Denn wenn es zu nass wird trage ich gerne die wasserdichten Sealskinz oder im Herbst Merino Thermosocken. So ist der RX8 auch länger in der Saison tragbar.


Technik angefasst

Die Bindung des RX8 beschränkt sich auf einen Klettverschluss an der Zehenspitze und eines BOA Schnürsystems. Dieses lässt sich mit dem Drehrad gut und problemlos spannen und wieder durch ziehen des Drehrades entspannen. Sollte die Spannung des Seilzuges während der Fahrt nachlassen, kann immer noch auch während der Fahrt leicht nachjustiert werden.

Auch die Einlegesohle kann man gerne unter dem Punkt Technik hier aufzählen. Denn diese auswechselbare Einlegesohle wird mit austauschbaren Keilen für den Mittelfuß mitgeliefert. So kann der Mittelfußknochen unterstützt werden wenn man Probleme mit diesem hat.


Angeklickt

Der Shimano RX8 ist für Shimano SPD Cleats ausgelegt und ich nutze diese mit den PD-M520 Pedalen am Gravelbike. Die Montage ist einfach und die Einstellung ist wie immer Sache der eigenen Vorliebe und körperlichen Verfassung.


Die Laufsohle

Die Sohle ist so konzipiert das auch ein paar kürzere Laufpassagen ohne peinliche Ausrutscher drin sind. Jeder weiß ja wie rutschig die Bahnhofsböden sind wenn man mal wieder zu einem Gravelevent klimaneutral anreist. Hier meistert die Sohle ihre Aufgabe genau so wie auch auf matschigen Anstiegen zu Hügeln wenn mal wieder etwas geschoben werden muss. Ich bin damit noch nicht ausgerutscht. Auch nicht auf dem verblockten Trail wenn man dort mal etwas schieben muss.


Fazit

Braucht es einen Gravelschuh?
Die Frage lässt sich wohl nur rein individuell, nicht allgemeingültig beantworten. SiE würde sonst sonst die Sparte “Gravelbikes“ insgesamt in Frage stellen.
Es ist das was du daraus machst!
Genau das ist der Spirit der Gravelbiker und genau dieser wird mit derm Shimano RX8 Gravelschuh mitgetragen. Es ist ein Schuh der jeden Gravelbiker auf seine eigene Art fasziniert oder abstößt. Für mich ist der Schuh eine sehr sinnvolle Bereicherung aus der Reihe der Gravel Produkte die Shimano im Angebot hat. Bewährtes erhalten und für die speziellen Einsatzgebiete verfeinern ist hier angesagt. Mir persönlich waren und sind die reinen Rennradschuhe zu rutschig um ein paar Schritte damit zu gehen. Die Mountainbikeschuhe sind mir nicht fest genug. Somit habe zumindestens ich einen sehr guten Schuh gefunden um meiner Leidenschaft dem Gravelbiken mit einem guten Schuh zu fröhnen.
Die Passform und Festigkeit des Schuhes sind für mich perfekt. Ich habe einen sehr hohen Spann und einen breiten Fuß. Dennoch passt der Schuh perfekt wenn man ihn eine Nummer Größer kauft und sich für die breite Variante entscheidet.
Für mich gibt es da eine klare Kaufempfehlung für diesen Schuh.

14 Antworten

  1. Hallo,
    danke für den aufschlussreichen Test. Darf ich fragen, wo du den Schuh in der breiten Ausführung herbekommen hast? Ich habe leider in Deutschland bislang keinen Händler finden können. 🙁 Vielen Dank vorest & besten Gruß, Marcus.

  2. Hi Marcus und Pascal,

    ja, schöner Bericht- aber ich habe das gleiche Problem.

    Würde ja gern einen RX8 breit bestellen (wahrscheinlich würde mir auch Größe 43 passen), aber die scheint es nirgends zu geben. Normale Shimano Schuhe sind mir immer zu schmal.

    Ich finde es ja witzig, dass Shimano Schuhe testen lässt, die es nirgends zu kaufen gibt. Komische Marketing-Strategie.

  3. Hi Zusammen,

    Danke Pascal für den Bericht und deine Ausführungen über den Schuh!

    Schließe mich da Holger bei der Frage an, wo man diesen Schuh in der besagten breiten Version bekommen kann. Bei Durchforstung der gängigen Händler war das breite Modell leider nirgends erhältlich.

    Gibt es hier Seitens Shimano etwa Engpässe?

    Beste Grüße,
    Mathias

      1. Danke für die schnelle Korrektur!

        So ganz klar ist mir nun die Ausführung der Schuhvarianten des RX8 noch immer nicht:
        – Du sagst der RX8 normal sei die breite Variante
        – Laut der Tabelle unter dem Shimano-Link für die DYNALAST Leisten gibt es für das Modell RX8 eine breite sowie normale Variante (Breite D & E), ebenso auf der Produktseite des RX8
        – Ein XC8 Modell ist nirgends gelistet, war XC 5/7/9 gemeint?
        – Eine Anfrage bei Paul Lange ergab, dass das Modell XC8-Breit nicht in Europa vertrieben wird, demnach gibt es ja doch eine breite Variante.

        Ich bestelle mir den Schuh nun einfach und teste ob meine breiten Füße passen; ansonsten wird es eben ein XC7 in Breit 😉

        Das ginge deutlich einfacher!

        1. Jetzt nochmal die Klarstellung vom Vertrieb Deutschland:
          – Den RX8 gibt es in Deutschland nur in der normalen Version mit dem gleichen Leisten wie der XC9 (sorry für meinen Rechtschreibfehler!)
          – Die breite Variante verkaufen wir hier nicht

          1. Super Test! Ich trage in anderen Shimanoschuhen Größe 44, in Straßenschuhen immer 9,5, also 43,5 bis 44 je nach Hersteller. Daher bin ich relativ unsicher, welche Größe es denn nun beim RX-800 sein soll. 44 oder doch eher 45? Möchte mir die Rücksendung gerne ersparen. Beste Grüße

          2. Das ist natürlich eine sehr individuelle Sache mit der Schuhgröße. Ich persönlich fahre immer gut damit eine Nummer Grösser zu bestellen. Also bei 42 eine 43. Das hat auch hier funktioniert.

          1. Hi Holger,

            Ich hatte den XC8 in normaler Ausführung in Größe 42, 43 und 44. Keiner davon war im Vergleich zum CX7E breit genug – daher habe ich mich nun für den XC7 in Größe 43 in Breit entschieden – passt wie angegossen!

            Schade, dass es den RX8 in Europa (noch?) nicht in Breit gibt – wäre mein aktueller Wunsch-Schuh gewesen.

            Danke Pascal für die Aufklärung!

            Grüße,
            Mathias

  4. Danke Mathias.

    Ich werde mal darüber nachdenken und lass’ euch dann wissen was ich mir gekauft habe und wie ich damit zufrieden bin.

    Z.Zt. habe ich Schuhe von Northwave Gr 42, die relativ breit sind und mir ganz gut passen- aber die sind auch ziemlich schwer.

    Als “Race-Schuh” habe ich auch einen Giro “Republic R Knit” Gr. 42. Der ist mir eigentlich zu schmal, aber wegen dem Strick flexibel, so dass er einigermaßen bequem ist.

    Aber vielleicht finde ich noch etwas bequemeres, leichteres.

  5. Ich habe mir die RC8 in Größe 42 gekauft und bin mit ihnen sehr zufrieden! Sie sind leicht und sehr bequem, auch auf langen Strecken.

    Zuerst hatte ich Gr. 43 bestellt, die war aber zu lang. Gr. 42 war von der Länge her besser- und immer noch breit genug. Vielleicht, war der sich der Schuh in der Breite ziemlich flexibel einstellen lässt.

    Also obwohl ich einen relativ breiten und kurzen Fuß habe, passt mir der “normale” Schuh recht gut.

    Danke für eure Tipps!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.