Gravelbike Bikepacking Events Produkttest

Gravelnews, sponsor

fidlock push saddle bag

fidlock saddle bag

Was liegt für fidlock näher als eine abnehmbare Saddle bag auf den Markt zu bringen wenn sie schon Hersteller von Magnetverschlüssen und mechanischen Rasterverschlüssen sind. Man kennt das bewährte fidlock system von den twist bottles.


Die fidlock saddle bag 600 wurde mir kostenlos zum Test bereitgestellt. ich schreibe hier über meine ganz eigenen Erfahrungen mit den Produkt. Der Text wurde nicht vorgegeben oder vom Hersteller geprüft.


Angefasst

Die Tasche fühlt sich wertig an und sieht sehr gut verarbeitet aus. Das wasserfeste Material wird durch einen Reißverschluss unterbrochen und die Halterung fühlt sich robust an. Sie ist zwar aus Kunstoff, hält bisweilen aber sehr gut an meinen Sattelstreben.


Benutzt

Auch hier signalisiert ein sattes fidlock typisches KLACK das feste mechanische einrasten der Tasche in die Halterung. Sie hält zwar sehr gut darin, aber ein wenig Spiel hat sie dennoch. Auf sehr unebenen Strecken kann es da schon einmal hörbar zum rappeln kommen. Mich stört es jetzt nicht besonders da beim graveln genügend Abrollgeräusch auf Schotter bereits vorhanden ist. Da die saddle bag vom Material her auch sehr steif ist, wird der Inhalt auch sehr durchgerüttelt wenn man es nicht wie ich mit einem kleinen Tuch umwickelt und sehr passend in die Tasche packt. Also ein einzelnes Multitool wird schon arg in der Tasche hörbar herum geschleudert.

Wasserfest ist sie und auch sehr robust. Dreck, Wasser und Staub konnten dem Material und Reißverschluss bisher nichts anhaben. Alles lässt sich einfach reinigen und der Reißverschluss hakt auch nicht zu sehr wenn er verdreckt ist.

Meine saddle bag 600 befülle ich mit einem Multitool, zwei co2 Kartuschen, Reifenheber, Tubeless Salami, Kettenschloss, Schlauchpad(für die Mitfahrer), Ventiladapter und ein Mikrofasertuch.

Die saddle bag löst man einfach in dem man unter den Sattel an die Halterung fasst und einen sehr großen Taster drückt. Dieser löst die Tasche sofort. Der Taster kann auch im Winter mit den dicksten Handschuhen noch bedient werden.


Fazit

Auch hier spiegelt der Preis die Verarbeitung wieder und für 49,99€ uvp bekommt man eine sehr wertige und praktische Satteltasche. Investiert man dann noch 13,50€ in eine extra Saddle base ist die Tasche in Sekundenschnelle an das Zweitrad befestigt. Für die ausgiebige Trainingsrunde ist die saddle bag auf jeden Fall ausreichend um alles notwendige dabei zu haben und gewappnet zu sein.

Schreibe eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.