Gravelnews

Birzman Packman | Test

Bikepacking ist ohne die passenden Taschen unvorstellbar. Ich hatte ja bereits ein paar Taschen verschiedener Hersteller einzeln ausprobiert. Nun hat man mir die komplette Serie der Birzman Packman Taschen aus der Travel Serie zur Verfügung gestellt. Getestet habe ich diese Taschen auf einer Tour zum Smugglers’ Path nach Belgien und über die Niederlande zurück nach Deutschland. Einen Bericht zu dem Event habe ich hier verfasst und meine Erfahrungen mit den Birzman Taschen findet ihr hier.


Bevor man auf eine mehrtägige Radreise geht muss die Frage aller Fragen beantwortet werden: Was nehme ich alles mit? Es finden sich im Internet als Antwort auf diese Frage viele unterschiedliche Antworten und ebenso unterschiedliche Packlisten. Vom Minimalisten der ein Handtuch und Zahnbürste mitnimmt, bis hin zu dem der seine halbe Wohnung mitnehmen möchte und noch nach dem passenden Anhänger sucht. Die Kunst besteht wohl darin, es selbst auszuprobieren und zu lernen was man wirklich braucht. Denn die Bedürfnisse an Komfort, Sauberkeit und Schlafmöglichkeit sind schon sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Aber in einem ist man sich im allgemeinen einig. Wenn die Möglichkeit besteht nimmt man auch mehr mit. Wenn also die Taschen die Möglichkeit bieten viel einzupacken, dann macht man das in aller Regel auch. Und so war es auch mit dem Taschen die mir Birzman zur Verfügung gestellt hatte. Die Taschen bieten viel Platz und Volumen und so war ich verleitet auch viel mitzunehmen. Für ein verlängertes Wochenende war dies selbstverständlich zu viel. Aber für ein ausgedehntes Abenteuer über mehrere Tage wäre dies genau angebracht.


Die Taschen

Die Birzman Taschen Travel Serie “Packman” bietet eine Lenkerrolle “Handlebar Pack“, eine Flaschen Tasche “Travel Bottle Pack“, eine Satteltasche “Travel Saddle Pack” und drei Rahmentaschen (“Frame Pack Planet“, “Frame Pack Satelite” und “Top Tube Pack“), wobei eine davon auf dem Oberrohr montiert wird und zwei als Rahmentaschen Platz finden.
Die Birzman Taschen bestehen außen aus olivfarbenen 420D/600D Polyester der wasserabweisend und besonders abriebfest ist. Besonders hervorzuhebendes Detail sind die Innenseiten der Taschen. Diese sind aus orangefarbenen Stoff. Hier geht im dunkeln nichts mehr beim suchen in den Taschen verloren.


Handhabung

Was besonders gefällt sind die leichten und vielfältigen Montagemöglichkeiten nebst Vielzahl an mitgelieferten Klettbändern in verschiedenen Längen für unterschiedliche Rohrdurchmesser. Auch die Haptik und der nicht zu dünne Stoff aus dem die Taschen gefertigt sind, hinterlassen neben der wirklich sehr guten Verarbeitung einen sehr guten Eindruck. Keine Fransen oder schiefe Nähte trüben das Bild. Die Reißverschlüsse fühlen sich so robust an das man nicht das Gefühl hat das diese beim ersten Schlammspritzer blockieren. Eher das Gegenteil ist der Fall. Sie schließen wirklich sehr leicht und gleiten auch im schmutzigen Zustand sehr gut. Ein Grund dafür dürfte sein das die Reißverschlüsse vor Dreckspritzern leicht verdeckt sind und die Zipper mit einer festen Kordel und nicht wie bei einigen Konkurrenten mit Gummikordel zum öffnen und schließen versehen sind.


Befestigung

Die Birzman Taschen bieten viele Schlaufen und Möglichkeiten zur Befestigung an Rahmen mit unterschiedlichen Rohrdurchmessern. Die Taschen sind nicht zu steif oder zu weich und somit behalten die Taschen auch ihre Form wenn sie nicht ganz gefüllt sind. Sie beulen nicht aus und hängen nicht durch. Eine guter Kompromiss in der Stoffwahl. Das die Taschen unschöne Kratz- und Schleifspuren auf den Rahmen hinterlassen sollte jedem klar sein. Gerade wenn man auf langen Strecken damit unterwegs ist und sich Sand und Dreck zwischen Taschen und Rahmen sammeln. Es sei denn der Rahmen wird mit Schutzfolie abgeklebt.
Die beiden Frame Pack Taschen lassen sich innerhalb des Rahmendreieck mit den orangenen Verzurrgurten miteinander verbinden. Somit lässt sich das gesamte Pack stabil befestigen als wäre es eine Tasche. Dies ist von Vorteil wenn dort schwere Dinge verstaut werden.

Am Lenker lässt sich das Handlebar Pack mit einem nicht austauschbaren Klett befestigen. Ich habe hier die Bottle Bag direkt mit befestigt und somit ein Klettband weniger am Lenker. Richtig fest verzurrt wird das Handlebar Pack erst mit den orangenen Verzurrgurten. Auch hier sinnvolle Details. Die Verzurrgurte lassen sich durch mehrere Schlaufen führen. Ein verrutschen der Verzurrgurte ist somit nicht möglich. Auch die Enden der Verzurrgurte werden mit einem Gummi fixiert und wehen nicht wie die Fahne durch den Fahrtwind.

Sollte noch etwas vor dem Handlebar Pack befestigt werden sind auch hier zusätzliche Verzurrgurte mitgliefert. Hiermit kann zum Beispiel ein Schlafsack oder ähnliches befestigt werden. Auf dem Bild sieht man mein Cockpit mit vorne befestigten Schlafsack vor dem Handlebar Pack. Lediglich das Drybag habe ich gegen eine von topeak ausgetauscht. Das mitgelieferte Drybag hat nur eine Öffnung und somit auch nur eine Schlaufe. Da ich eine Lefty Federgabel an meinem Bike fahre, stützt sich das Handlebar Pack nur linksseitig ab und fällt rechts in Richtung Rahmen ab. Eine gerade Befestigung ist nicht möglich. Mit dem topeak Drybag mit den zwei Öffnungen habe ich zwei Schlaufen und kann diese durch die Enden der Dropbar ziehen. Dies ist mein Setup bei allen Handlebar Packs die ich getestet habe und kein Mangel der Birzman Taschen.

Das Saddlebar Pack wird an der Sattelstütze und an den Rails des Sattels befestigt. Hier ist die Schwachstelle der meisten “Sattelraketen”. Denn diese neigen je nach Befestigung und Beladung zum unangenehmen Schwingen. gerade im Wiegetritt wenn man aus dem Sattel steigt wird es sehr unangenehm. Hier ist die Birzman Tasche keine Ausnahme und sie kann die Physik wie auch die anderen Taschen nicht überlisten. Sie schwingt. Bei anderen Taschen ist mir allerdings aufgefallen das an dem Stück das an der Sattelstütze anliegt ein leicht gummierter Stoff genutzt wird und das schwingen somit stark abnimmt. Hier kann also noch nachgebessert werden.

Auf dem Saddle Pack ist wie üblich Gummikordel über Kreuz verknotet um mal schnell eine Jacke oder anderes Stoffstück während der Fahrt dort einzuklemmen. Die dem Hinterrad zugewandte, im Regelfall also schmutzige Seite, ist mit Kunststoff vernäht damit die Tasche trocken bleibt. Denn der Stoff der Birzman Taschen ist nur wasserabweisend und nicht wasserdicht. Solange man nicht im Winter oder Herbst fährt also kein Problem. Leichte Regenschauer oder Nässe machen denen erst einmal nichts aus. Das Saddle Pack hat ebenso wie die Handlebar Pack extra Verzurrgurte und Ösen um zum Beispiel eine längliche Rolle wie eine große ISO Matte zu befestigen. Ich habe diese während meines Tests nicht gebraucht. Aber ich habe auch für das Saddle Pack ein Drybag genutzt. Schade das dies nicht mitgeliefert wird. Denn gerade hinten kann es ja durch das Hinterrad schon einmal sehr nass werden.

Die Taschen lassen sich durch die Klettbänder sehr leicht und schnell befestigen und abnehmen. Gerade wenn man sein Zelt für mehrere Tage aufschlägt will man ja nicht zu viel Zeit damit verbringen.


Fazit

Die Birzman Taschen aus der Packman Serie sind nicht nur optisch ein echter Hingucker, sie halten auch einiges aus und sind für jede Bikepacking Tour eine sinnvolle Ergänzung. Besonders gefallen hat mir der feste und unverwüstliche Stoff gefallen. Die von den Taschen vorgegebene Breite von 10 bis 12 cm hat bei mir auch nie unangenehm an den Beinen gescheuert. Vorausgesetzt man stopft die Taschen nicht über die Maßen voll so dass sie ausbeulen.
Während meiner Ausflüge hat sich nichts gelöst oder gerappelt. Alles war fest und vollständig. Egal ob ich durch unwegsames und ruppiges Gelände oder über schnelle Landstrassen gefahren bin.
Für mich sind die Taschen von Birzman eine ganz klare Kaufempfehlung mit leichtem Verbesserungspotenzial. Ein extra Drybag und eine gummierte Auflagefläche für die Sattelstütze am Saddle Pack würde ich mir wünschen. Wenn man schon beim Jammern auf sehr hohem Niveau ist, würde ich mir zu der Vielzahl an Klettbändern noch ein paar kürzere wünschen. Es sind teilweise noch zu viel Reserven an den Enden der Klettbänder die man auch einfach abschneiden kann.

Preise

Handlebar PackSaddle PackBottle Pack
UVP: 74,90 €UVP: 74,90€UVP: 17,50€
Top Tube PackFrame Pack PlanetFrame Pack Satelite
UVP: 32,50€UVP: 52,90€UVP: 42,90€

Hinweis: Die Taschen wurden mir zum testen vom Birzman Vertriebspartner Sports Nut GmbH zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare

  1. Hallo Pascal,
    machen tatsächlich einen sehr soliden Eindruck und bei den Preisen kann man nicht meckern. Was mich allerdings vom Kauf abhalten würde, ist, dass das Material der Birzman-Taschen nur wasserabweisend ist und nicht wasserdicht. Meiner Erfahrung nach ist das doch ein wesentlicher Aspekt auf den ich achte würde. Ich selber war neulich selbst überrascht, dass eine meiner Taschen (Saddlepack) auch nur wasserabweisend ist. Obwohl ich gar nicht soviel und lang durch Regen gefahren bin, war hinterher alles in dieser Tasche feucht. Da meine Tour dann sowieso zu Ende war, spielte das bei mir keine Rolle mehr, allerdings weiß ich nun, dass das (für mich) ein sehr wichtiger Aspekt ist.
    Gruß
    Joas

    1. Hallo Joas,
      der Preis ist tatsächlich ein großer Vorteil der Birzman Taschen. Das Thema wasserdicht und wasserabweisend ist immer so eine Sache. Meine Recherchen haben zum Thema wasserdichte Taschen immer sehr hochpreisige Ergebnisse mit langen Lieferzeiten aus dem außereuropäischen Ausland ergeben. Ich behelfe mir da mit drybags und Plastiktaschen. Ist nicht immer toll, aber im Sommer kann man ja bei Reisen in Deutschland darauf verzichten. So trocken wie hier immer ist.
      Wünschen würde ich mir auch wasserdichte Taschen für längere Ausfahrten damit ich mir nicht immer Gedanken machen muss ob alles eingepackt ist.

      Ich bleibe aber dran und suche noch wasserdichte Taschen zum testen. Wer also Tips hat, immer her damit.

      Gruß
      Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: